Call Us! 1-800-555-5555

Frei und lebendig – wie du durch das Ausräumen zu inneren Ordnung kommst

Wir sitzen irgendwann in einem Haus voller Dinge, die wir nicht benutzen, die uns aber Platz zum Leben wegnehmen. Wir kaufen ständig und überall und vermüllen unsere Häuser. Wir wenden dann soviel Zeit dafür auf, all diese Dinge zu pflegen und zu hegen und kommen nicht wirklich dazu sinnvoll unsere Zeit zu verbringen. Wirklich zu LEBEN.

WAS IST WIRKLICH WICHTIG?

Trotz der gängigen Meinung, doch lieber die kostbare Zeit in die Kinder oder andere wichtige Sachen zu investieren, anstatt sich mit dem Putzen herumzuschlagen, hab ich die Erfahrung gemacht, dass es absolut notwendig ist, sich erstmal Luft dafür zu verschaffen.

Und dazu gehört ganz klar, sich von allen Dingen zu trennen, die uns Luft zum Atmen nehmen, um nicht daran zu ersticken. Denn in der Tat ist es so, dass die unzähligen herumstehenden Gegenstände uns beherrschen und schon längst nicht mehr andersrum.

Erst wenn die Grundordnung herrscht, alle Dinge ihren Platz gefunden haben, das Geschirr in die Schränke geräumt ist, die Wäscheberge beseitigt sind – erst dann kann die positive Energie fließen und uns zu den anderen wichtigen Dingen inspirieren. Wundervolle Aktivitäten mit den Kindern, liebevolle Zuwendung  dem Ehemann schenken, eigene Sehnsüchte wahrnehmen und Träume leben…

Und nein, es ist nicht egal, wie unsere Wohnung aussieht.

Es ist nicht egal, ob unser Auto eine fahrende Müllhalde ist.

Es ist nicht egal, ob der Küchentisch erstmal geräumt werden muss, um dann essen zu können.

Es ist nicht egal, dass wir erst dazu kommen, die Wäsche zu waschen, wenn alle Socken im Wäschekorb gelandet sind und wir nichts mehr zum Anziehen haben.

PROBLEM MIT DEM CHAOS

Wie im Äußeren so auch im Inneren.

Ich kann unmöglich die innere Ordnung herstellen, wenn im Äußeren ein Chaos herrscht. Ich kann die einige Zeit lang dulden oder davon weglaufen. Aber auf die Dauer ist es zu kurz gedacht und du schadest dir damit selbst.

Außerdem ziehen die unaufgeräumten Ecken und Plätze negative Energie an. Es ist also einfach unmöglich sich von der positiven Energie durchströmen zu lassen, wenn deine eigene Wohnung dir die ganze Kraft raubt.

Das Problem in der heutigen Konsum-Gesellschaft ist, dass wir ständig zum Kaufen animiert werden. Ja, es gibt viele tolle und auch überflüssige Sachen zum Kaufen. Es gibt mittlerweile sogar ein extra-Löffel für die Hunde, um das Futter aus der Dose herauszulöffeln – habe ich neulich mit Erstaunen beim Einkaufen festgestellt. Als ob ein normaler Löffel es auch nicht schaffen würde. Die notwendigen Reize werden geschaffen, die tolle Werbung dafür gemacht und schon denkt der potenzielle Käufer, dass es das unbedingt auch braucht.

WIE SIEHT ES BEI DIR AUS?

Wenn du zwischen den Jahren freie Zeit hast und die Lust verspürst dich von Altlasten zu befreien, dann kannst du anhand dieser “Nimm drei”-Tipps den ersten Schwung von überflüssigen Gegenständen los werden.

Fange mit dem kleinsten / einfachsten Zimmer an und arbeite dich so durch.

KÜCHE

Schau dich um und finde 3 Gegenstände, die du schon lange nicht mehr benutzt hast. Nehme sie und verschenke / verkaufe sie weiter. Mit regionalen Facebookgruppen geht das besonders gut.

BAD

Welche 3 Sachen hast du geschenkt bekommen und niemals genutzt? Aber immer als Reservie behalten, falls dir dein Zeug mal ausgehen sollte. Verschenke es weiter.

WOHNZIMMER

Welche 3 (Deko)gegenstände stehen verstaubt in deinem Schrank ungenutzt herum? Verstaubte Kerzen, Souveniers, Bücher… Suche drei raus, die du nicht unbedingt brauchst und verschenke oder verkaufe sie. Bücher kannst du gut bei ebay, rebay, momox oder regionale Facebookgruppen verkaufen.

GARDEROBE

Welche drei (Kleidungs)stücke (Schals, Taschen…) hängen seit einer halben Ewigkeit rum, ohne von dir beachtet zu werden? Du wirst die auch in Zukunft nicht brauchen und kannst dich getrost von denen trennen.

SCHLAFZIMMER

Um gut schlafen zu können, darf das Schlafzimmer kein Müllbaufbewahrungsort sein. Keine Bügelwäsche, dreckige Wäsche, verstaubte Bücher… Suche drei Sachen raus, die so lange im Schlafzimmer stehen, dass du sie gar nicht mehr bemerkst und finde einen neuen Besitzer dafür.

KLEIDERSCHRANK

Welche drei Kleidungsstücke hängen im Schrank schon lange rum und werden nicht (mehr) von dir getragen? Wenn die Kleidung dich nicht glücklich macht, weg damit.

KINDERZIMMER

Bitte deine Kinder drei Spielzeuge auszusortieren, die sie nicht mehr brauchen. Natürlich sind in den Kinderzimmern die meisten Sachen verstaut, die überflüssig sein, aber für den Anfang reichen auch erstmal drei Sachen 🙂

Nach dem Ausräumen wirst du eine Erleichterung feststellen. Und je mehr du ausräumst, desto leichter und freier wirst du dich fühlen.

Probiere es doch aus!

 

P.S. Mich würde es sehr interessieren, wie es bei dir mit dem Ausräumen klappt. Hinterlasse mir doch ein Kommentar!